Boxen
verantwortlich: Kursplanung Hochschulsport

Achtung! Ein Mundschutz wird nicht gestellt. Bitte bringen Sie einen eigenen, geeigneten Mundschutz mit.

Boxen ist laut Wikipedia ,,[…] Eine Kampfsportart, bei der sich zwei Kontrahenten unter festgelegten Regeln nur mit den Fäusten bekämpfen.“ Das trifft es sicherlich ganz gut, doch Boxen ist mehr.
Es stellt außerordentliche Anforderungen an den Sportler. Olympisches Boxen fordert und schult im Training, bei jeder Übung und in jeder sportlichen Auseinandersetzung, den gesamten Körper und langfristig auch den Charakter. Um beim Boxen bestehen zu können, braucht es nicht nur eine starke Physis und die richtige Technik, sondern vor allem einen starken Geist.
Manfred Wolke (Olympiasieger und Boxtrainer) hat einmal gesagt, dass ein Kampf zu 80 Prozent im Kopf entschieden wird.

Dieser Kurs richtet sich an alle – Anfänger, aber auch Fortgeschrittene - die an dieser Sportart interessiert sind, um gemeinsam diesen einzigartigen Sport, der auf eine bis in die Antike reichende Tradition zurückblicken kann, zu betreiben. Die Zielstellung besteht darin, die eigenen Fähigkeiten im bzw. vor allem durchs Boxen zu verbessern.
Ein typisches Training beginnt mit einer boxspezifischen Erwärmung (inklusive Laufschule/Gymnastik/Koordinationsübungen) oder einem kleinen Spiel. Nach der Erwärmung folgen 3 Runden Schattenboxen (je nach Kurszusammensetzung 3x3 oder 2x2 Minuten). Danach wird geboxt bzw. mit Partnerarbeit, Pratzen, Sparring (wenn sinnvoll) etc. das Boxen trainiert. Darauf folgt dann ein Kraft/Konditionstraining, z.B in Form eines Zirkeltrainings, Seilspringen, Arbeit mit dem Medizinball. Das Training endet mit Lockerungsübungen und einem Cool Down.

(Übungsleiter Alexander Denzel)

Zurück zum Sportangebot  >>>

KursnrOffer No.DetailsDetailTagDayZeitTimeOrtLocationZeitraumDurationLeitungGuidancePreisCostBuchungBooking
3730A+FMi17:30-19:00Judohalle10.04.-10.07.Alexander Denzel
13/ 17/ 23/ -- €
13 EUR
für Studierende

17 EUR
für Beschäftigte

23 EUR
für Externe